AOK

AOK Hessen übernimmt HPV-Impfung für Jungen

Die AOK Hessen erstattet ab sofort die Kosten der Impfung gegen humane Papillomaviren (HPV) auch für Jungen im Alter von 9 bis 17 Jahren. Dafür müssen die entsprechenden Unterlagen – ein Privatrezept über den Impfstoff und die Rechnung über das ärztliche Honorar –  nach der Impfung bei der AOK Hessen eingereicht werden.

Diese Regelung gilt bis zu einer abschließenden Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses, dem höchsten Selbstverwaltungsgremium der Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser und Krankenkassen, hinsichtlich einer Aufnahme in den Leistungskatalog.

Anzeige

Hintergrund: Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat auf ihrer Sitzung Anfang Juni beschlossen, die Impfung gegen dieses Virus nun auch für Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren mit einer Nachholimpfung bis zum Alter von 17 Jahren zu empfehlen. Die Impfung schützt laut Auskunft von Impfexpertinnen und – experten nicht nur vor Gebärmutterhalskrebs, sondern auch vor verschiedenen anderen Krebsarten, die Männer treffen können, und die durch die gleichen HPV-Typen ausgelöst werden, etwa Mund-Rachen-Krebs oder Analkrebs.