AOK

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland erhält Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler verleiht der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen 2018, den dritten Preis in der Kategorie „Öffentlicher Dienst“. Die Gesundheitskasse konnte die Jury von sich überzeugen und freut sich über die Auszeichnung.

Anzeige

„Das ist ein schöner Erfolg. Es zeigt sich, dass die AOK mit ihren nachhaltigen und unterstützenden Angeboten in der Personalpolitik für die Beschäftigten mit Behinderung genau richtig liegt. Inklusion ist uns dabei stets ein echtes Anliegen. Seit jeher haben wir unsere Personalpolitik gezielt auf die Integration schwerbehinderter Beschäftigte ausgerichtet. Beschäftigte mit Behinderung erbringen wertvolle Leistungen für die Versicherten und das Unternehmen“, erklärt Dr. Martina Niemeyer, Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

Die Eingliederung behinderter Menschen in Arbeit und Ausbildung bildet eine Grundvoraussetzung für eine gleichberechtigte Teilhabe am gesamtgesellschaftlichen Leben. Im Vordergrund steht hierbei, Menschen mit Behinderung an ihren Fähigkeiten und Leistungen zu messen.

Die Herausforderung für die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland war und ist es, die optimalen Rahmenbedingungen zu schaffen, die es schwerbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglichen, personelle Angebote und Maßnahmen wahr- und anzunehmen: „Unser Anliegen ist, passgenaue Unterstützung zu geben sowie gezielt bei Herausforderungen zu beraten. Das bedeutet Unterstützung da, wo sie gebraucht wird. Alle unsere Beschäftigten erhalten die Möglichkeit, ihre Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass sie den Anforderungen gerecht werden können. Im Gegenzug erhalten wir gesteigertes Engagement sowie gelebte Identifikation mit unserer Gesundheitskasse“, so Niemeyer weiter.

Menschen mit Behinderung sind bei der AOK als Kranken- und Pflegekasse gut aufgehoben. Rund 90.000 Menschen, die von der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland versichert und betreut werden, haben eine Pflegestufe.

„Seit Jahren liegt der Beschäftigungsanteil von Schwerbehinderten bei uns deutlich über der gesetzlich geforderten Quote von 5% und der regelmäßige Austausch mit unserer Schwerbehindertenvertretung ist uns wichtig. Die enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und Schwerbehindertenvertretung ist ein wichtiger Faktor für die erfolgreiche Inklusion, die jetzt durch den Landespreis gewürdigt wird“, betont Petra Weißenauer, Schwerbehindertenbeauftragte der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.