AOK

AOK weist Schummelvorwürfe zurück

Die AOK wehrt sich gegen den Vorwurf, mit geschönten Statistiken mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds bekommen zu haben, als ihr zusteht. Es gebe versicherungstechnische Unterschiede zwischen Saisonarbeitern und obligatorischer Anschlussversicherung. „Wir sind uns mit der Politik einig, dass für ausländische Saisonarbeiter keine obligatorische Anschlussversicherung eröffnet werden darf. Schon seit Jahren stellt die AOK genau dies über interne Regelungen sicher“, stellte der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, klar.

Weitere Informationen:

http://aok-bv.de/presse/pressemitteilungen/2018/index_20435.html