DigitalisierungHMM Deutschland

BKK EWE setzt „ZHP.X3 Hilfsmittel“ von HMM Deutschland ein

Deutliche vereinfachung der Antrags- und Genemigungsprozesse

Die BKK EWE setzt seit dem 1. März 2019 im Antrags- und Genehmigungsverfahren bei der Hilfsmittelversorgung „ZHP.X3 Hilfsmittel“ der HMM Deutschland GmbH ein. Dadurch steht die Krankenkasse nun in direktem digitalen Datenaustausch mit über 15.000 angebundenen Sanitätshäusern und Apotheken in ganz Deutschland.

Anzeige

Über die Zentrale Healthcare-Plattform ZHP.X3 der HMM Deutschland werden die Mitarbeiter der BKK EWE künftig zeitnah und umfassend über alle Vorgänge im Bereich der Hilfsmittelversorgung informiert. Sie können zentral alle Prozessschritte im digitalen Antrags- und Genehmigungsverfahren steuern.

Durch die Implementierung des Zusatztools ASM (Auto-Sachbearbeitungs-Manager) wird darüber hinaus eine individuelle Einstellung und Regulierung der Bearbeitungsvorgänge möglich. Die vollautomatische Prüfung und Genehmigung vertragsrechtlich eindeutiger Fälle entlastet die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter enorm. Dies kommt der Kundenservicequalität bei komplizierten Fällen zu Gute. Das Personal gewinnt wertvolle Zeit mit erhöhter Qualität für die anspruchsvollen Tätigkeiten außerhalb der Routineprüfungen durch den ASM.

Darüber hinaus wird die BKK EWE künftig auf den qualitätsgesicherten kassenübergreifenden Hilfsmittelpool der HMM Deutschland zugreifen. Damit ist gewährleistet, dass die Versicherten jederzeit mit qualitativ hochwertigen, durch Mitarbeiter der HMM Deutschland geprüften Hilfsmitteln versorgt sind.

Für die reibungslose, automatische Umstellung auf die neue Lösung ist gesorgt. Versicherte und Leistungserbringer profitieren also ohne Aufwand von der innovativen Software.

Die geschlossene Betriebskrankenkasse BKK EWE mit ca. 14.000 Versicherten hat ihren Hauptsitz in Oldenburg. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Betriebskrankenkasse BKK EWE garantieren für ein umfassendes medizinisches Leistungsangebot und stehen für alle Fragen rund um die Gesundheit zur Verfügung.

Die HMM Deutschland ist Anbieterin innovativer Versorgungs- und Abrechnungslösungen im Gesundheitswesen. Über die von der HMM Deutschland betriebene Zentrale Healthcare-Plattform „ZHP.X3″ sowie über die Leistungserbringer Online-Suite „LEOS“ können über 40 Krankenkassen elektronische Versorgungen mit über 15.000 Leistungserbringern vornehmen: Vom Antrag über die Genehmigung und die Fallbearbeitung bis hin zur integrierten elektronischen Zahlung über das Abrechnungsverfahren „De-Pay“.

Unter dem Motto „Best in eHealth“ hebt die HMM Deutschland Themen wie Standardisierung, Automatisierung und Vernetzung sowie die Integration in nachgelagerte IT-Systeme bei Krankenkassen und Leistungserbringern auf ein ganz neues Niveau. Versorgungen für über 25 Millionen Versicherte im Gesundheitswesen können schneller, qualitativer und kostengünstiger durchgeführt werden. Dabei stehen die Belange des Patienten stets im Mittelpunkt.

Für die Versichertenversorgung sind „ZHP.X3″, „LEOS“ und „De-Pay“ Deutschlands größte Plattform für das elektronische Versorgungsmanagement auf Basis des X3-Standards. Der von der HMM Deutschland GmbH entwickelte X3-Standard bildet die technische Grundlage für digitalen Datenaustausch im Gesundheitswesen.

Die Basis der Geschäftstätigkeit sind langjährige Erfahrungen und ein tiefes Verständnis der Fachanforderungen im Gesundheitswesen. Entsprechend bilden bei der HMM Deutschland Spezialisten aus den Bereichen der Krankenversicherung, der Leistungserbringer, aus IT und Beratung das fachliche Rückgrat unseres Unternehmens.