Knappschaft

Bundesversicherungsamt genehmigt Beitragssatzsenkung der KNAPPSCHAFT

  • Ab 1. Oktober 0,2% weniger Zusatzbeitrag
    ·        66 Millionen Euro Ersparnis jährlich für die Versicherten

Die Aufsichtsbehörde der KNAPPSCHAFT, das Bundesversicherungsamt, hat heute die Beitragssenkung der Krankenkasse KNAPPSCHAFT genehmigt. Die Senkung um 0,2% war von der Selbstverwaltung der KNAPPSCHAFT vor drei Wochen beschlossen worden.

Bettina am Orde, Geschäftsführerin der KNAPPSCHAFT „Wir konnten durch eine vorausschauende und solide Finanzpolitik das Jahr 2017 mit einem positiven Ergebnis abschließen. Davon sollen unsere Versicherten direkt profitieren.“ Insgesamt sparen die Kunden der KNAPPSCHAFT durch diese Beitragssatzsenkung 66 Millionen Euro im Jahr.

Anzeige

KNAPPSCHAFT
Als einzige Krankenkasse Deutschlands verfügt die KNAPPSCHAFT über ein Netz aus eigenen Kliniken, (Fach-)Ärzten und Reha-Einrichtungen. Dadurch kann die KNAPPSCHAFT eine langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Leistungserbringern und in der Entwicklung von fortschrittlichen Versorgungsmodellen für Versicherte vorweisen. Mit ihrem breiten Netzwerk an medizinischen Fachkräften stellt die KNAPPSCHAFT die bestmögliche Versorgung ihrer rund 1,6 Millionen Kunden sicher. Dabei setzt die KNAPPSCHAFT auf die Expertise ihrer Mitarbeiter im medizinischen Kompetenznetz sowie auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Weitere Infos unter: www.knappschaft.de.