Salus BKK

Die Gesundheit der Neu-Isenburger Kinder fördern Salus BKK unterstützt Projekt für junge Familien

Viele Familien stehen nach der Geburt eines Kindes vor Situationen und Problemen, die sie so nicht erwartet haben und auf die sie sich nicht vorbereiten konnten. Die ersten Wochen und Monate nach der Geburt sind oft herausfordernder als gedacht. Auch stimmen das theoretische Wissen und die Erzählungen nicht immer mit dem Erleben beim eigenen Baby überein.

Anzeige

Um auf diese besondere Situation einzugehen, unterstützt die Salus BKK den Deutschen Kinderschutzbund Westkreis Offenbach e.V. mit dem Projekt „Infos zur Kindergesundheit“. Das Konzept soll ab Januar 2019 Familien unterstützen, Gesundheitskompetenz vermitteln und Laien durch das deutsche Gesundheitssystem lotsen. Zielgruppe sind junge Familien im westlichen Stadtteil von Neu-Isenburg, die bis zum dritten Lebensjahr des Kindes begleitet werden. Einmal im Monat liegt hier der Fokus neben der Stärkung der eigenen Erziehungskompetenz auf dem Thema Gesundheit mit allen Aspekten der Pflege, der Ernährung, der Behandlung von Krankheit und der frühen Hilfe in Notsituationen. Für Familien mit Migrationshintergrund, die kein Deutsch können, steht eine Dolmetscherin zur Seite.

Bereits im Jahr 2015 hat die Arbeit an dem Projekt begonnen und soll nach positiven Resonanzen der Familien nun regelmäßig weitergeführt werden. Die Salus BKK trägt 70% der Projektkosten. Außerdem wird die Betriebskrankenkasse selbst mit einem Workshop zum Thema Ernährung anwesend sein. „Als Krankenkasse für Neu-Isenburg wollen wir vor Ort etwas für die Gesundheit der Bürger tun. Ganz besonders liegt uns das Wohl der Kleinen am Herzen, die bei diesem Projekt im Mittelpunkt stehen“, erklärt Ute Schrader, Vorständin der Salus BKK.