SBK

Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK setzt auf digitale Vernetzung mit „ZHP.X3 Häusliche Krankenpflege“

Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK entscheidet sich mit „ZHP.X3 Häusliche Krankenpflege“ für die elektronische Lösung von HMM Deutschland zur Beantragung, Prüfung und Genehmigung von Verordnungen über Häusliche Krankenpflege. Dadurch steht sie in direktem elektronischen Datenaustausch mit Pflegediensten. Von der vollständig papierlosen Abwicklung profitieren auch die Patienten und Pflegedienste.

Anzeige

Die SBK ist die größte Betriebskrankenkasse Deutschlands und gehört zu den 20 größten gesetzlichen Krankenkassen. Als geöffnete, bundesweit tätige Krankenkasse versichert sie mehr als 1 Million Menschen und betreut über 100.000 Firmenkunden in Deutschland – mit mehr als 1.500 Mitarbeitern in 94 Geschäftsstellen.

Mit „ZHP.X3 HKP“ liegen alle entscheidungsrelevanten Daten elektronisch vor und somit werden die Versorgungen der Häuslichen Krankenpflege komplett digital vorgenommen. Das erspart zeitaufwändige manuelle Tätigkeiten und Papierberge. Vorgeprüfte Daten, Automatisierung, integrierte Dokumentation und direkte Vernetzung aller Beteiligten sind wesentliche Bestandteile der Lösung, die intuitiv bedienbar ist. Die Freiräume werden für die genauere Betrachtung aufwändiger Versorgungen genutzt, zum Beispiel bei Wunden, um somit eine optimale Betreuung der Versicherten zu gewährleisten. Zusätzlich wird der tägliche Arbeitsaufwand besser planbar, was der Krankenkasse und den Versicherten gleichermaßen nützt.

Auf Seiten der Pflegedienste stehen neben der HMM-Lösung „LEOS Häusliche Krankenpflege“ Schnittstellen zu den Pflegedienst-Branchenlösungen ‚Medifox‘ und ‚Vivendi‘ zur Verfügung. Hiermit übermitteln Pflegedienste HKP-Verordnungen digital und tauschen alle vorgeprüften Informationen online mit der SBK aus. Das gilt ebenso für die Genehmigung, die sie elektronisch zurückerhalten. Zusätzlicher Vorteil der Lösung ist, dass Pflegedienste direkt wissen, ob ihre Leistungen später auch wirklich abgerechnet werden können. Das gibt Sicherheit und mehr Zeit für die Betreuung der Patienten.

Mit der Nutzung von „ZHP.X3 HKP“ stellt sich die SBK im Bereich der Häuslichen Krankenpflege zukunftsfähig auf. Für die reibungslose, automatische Umstellung auf die neue Lösung ist gesorgt. Versicherte und Leistungserbringer profitieren also ohne Aufwand von der neuen Software.

„ZHP.X3 Häusliche Krankenpflege“ ist ein Produkt der HMM Deutschland GmbH. Die HMM Deutschland GmbH ist Anbieterin innovativer Versorgungs- und Abrechnungslösungen im Gesundheitswesen. Über die von der HMM Deutschland betriebene Zentrale Healthcare-Plattform „ZHP.X3″ sowie über die Leistungserbringer Online-Suite „LEOS“ können über 40 Krankenkassen elektronische Versorgungen mit über 15.000 Leistungserbringern vornehmen: Vom Antrag über die Genehmigung und die Fallbearbeitung bis hin zur integrierten elektronischen Zahlung über das Abrechnungsverfahren „De-Pay“.

Unter dem Motto „Best in eHealth“ hebt die HMM Deutschland Themen wie Standardisierung, Automatisierung und Vernetzung sowie die Integration in nachgelagerte IT-Systeme bei Krankenkassen und Leistungserbringern auf ein ganz neues Niveau. Versorgungen für über 25 Millionen Versicherte im Gesundheitswesen können schneller, qualitativer und kostengünstiger durchgeführt werden. Dabei stehen die Belange des Patienten stets im Mittelpunkt.

Für die Versichertenversorgung sind „ZHP.X3″, „LEOS“ und „De-Pay“ Deutschlands größte Plattform für das elektronische Versorgungsmanagement auf Basis des X3-Standards. Der von der HMM Deutschland GmbH entwickelte X3-Standard bildet die technische Grundlage für digitalen Datenaustausch im Gesundheitswesen.

Die Basis der Geschäftstätigkeit sind langjährige Erfahrungen und ein tiefes Verständnis der Fachanforderungen im Gesundheitswesen. Entsprechend bilden bei der HMM Deutschland Spezialisten aus den Bereichen der Krankenversicherung, der Leistungserbringer, aus IT und Beratung das fachliche Rückgrat unseres Unternehmens.

HMM Deutschland unterhält umfangreiche Partnerschaften zu Healthcare-IT-Anbietern sowie zu Fachverbänden. Dies stellt die reibungslose Zusammenarbeit und vollumfängliche Integration der Vernetzungslösungen bei den Marktpartnern sicher.

Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK ist die größte Betriebskrankenkasse Deutschlands und gehört zu den 20 größten gesetzlichen Krankenkassen. Als geöffnete, bundesweit tätige Krankenkasse versichert sie mehr als 1 Million Menschen und betreut über 100.000 Firmenkunden in Deutschland – mit mehr als 1.500 Mitarbeitern in 94 Geschäftsstellen.

Seit über 100 Jahren setzt sich die SBK persönlich und engagiert für die Interessen der Versicherten ein. Sie positioniert sich als Vorreiter für einen echten Qualitätswettbewerb in der Gesetzlichen Krankenversicherung. Voraussetzung dafür ist aus Sicht der SBK mehr Transparenz für die Versicherten – über relevante Finanzkennzahlen, aber auch über Leistungsbereitschaft, Beratung und Dienstleistungsqualität von Krankenkassen. Im Sinne des Kunden vereint die SBK darüber hinaus das Beste aus persönlicher und digitaler Welt und treibt die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv voran.