vdek

Einladung zur gemeinsamen Pressekonferenz: „Von der Qualitäts- zur Patientensicherheitsoffensive“ APS und vdek stellen das Weißbuch Patientensicherheit vor

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

OP-Checklisten, Aktion Saubere Hände, Arzneimitteltherapiesicherheit, Fehlermeldesysteme – viel wurde geleistet, um die Qualität und Sicherheit der medizinischen Versorgung zu verbessern. Initiator zahlreicher Aktivitäten ist das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS). Doch noch immer sprechen wir über Operationen und Behandlungen ohne Nutzen für Patienten, über Behandlungsfehler oder sogar Todesfälle aufgrund vermeidbarer unerwünschter Ereignisse, wie z. B. Fehlern bei der Medikamentengabe. Betroffen sind alle Bereiche des Gesundheitswesens, von der niedergelassenen Arztpraxis bis hin zur stationären Krankenhausbehandlung oder Altenpflege.

Wo stehen wir in Sachen Patientensicherheit in Deutschland und was muss getan werden, um die Patientensicherheit weiter zu verbessern? Welche Rolle spielen dabei die einzelnen Akteure?

Anzeige

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit hat, gefördert und unterstützt durch den Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), eine Standortbestimmung vorgenommen und ein Weißbuch Patientensicherheit veröffentlicht. Autor des Buches ist der renommierte Experte für Qualität und Patientensicherheit Prof. Dr. Matthias Schrappe.

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellen wir Ihnen das Weißbuch vor und leiten Handlungsempfehlungen für die Patientensicherheit ab.

Die Pressekonferenz findet statt am:

Donnerstag, 16. August 2018, 10:30 Uhr,

im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 2 bis 4,

Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen Hedwig François-Kettner, Vorsitzende des APS, Prof. Dr. Matthias Schrappe, Universität Köln, sowie Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des vdek zur Verfügung.

Bitte teilen Sie uns auf dem beiliegenden Antwortschreiben mit, ob Sie kommen werden.