AktionenKindergesundheitSalus BKK

Ernährungsführerschein für Kinder

Salus BKK unterstützt Projekt zur Gesundheitsförderung in Grundschule

Schneiden, schälen, kochen, kosten und gemeinsam speisen stehen seit Ende Januar für die 60 Drittklässler der Walluftalschule auf dem Stundenplan. Gemeinsam mit Carola Beck, Ernährungsexpertin der Salus BKK, bekommen die Grundschulkinder den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln vermittelt und erlernen durch selbst zubereite Speisen eine gesunde Ernährung. Möglich macht dies das Projekt „Ernährungsführerschein“, welches von der Betriebskrankenkasse finanziert wird.

Anzeige

Der Ernährungsführerschein ist ein Baustein zur modernen Ernährungsbildung und wird entsprechend den Bildungsplänen vom hessischen Kultusministerium in Grundschulen eingesetzt. Dabei handelt es sich um ein praxisorientiertes Unterrichtskonzept, bei dem die Grundschulkinder in sechs Doppelstunden selbst leckere Salate, fruchtige Quarkspeisen und andere kleine Gerichte zubereiten. Gemeinsam mit der Expertin lernen die Kinder dabei wichtige Küchentechniken, Hygieneregeln und die Ernährungspyramide kennen und nehmen Lebensmittel mit allen Sinnen wahr.

Im Anschluss legen die Kinder eine schriftliche sowie eine praktische Prüfung ab, indem sie ihre Eltern und Gäste mit einem kalten Buffet bewirten. Als Anerkennung für die gewonnene Küchenkompetenz wird jedem Kind dann ein persönliches Führerscheindokument mit seinem Passbild und dem Schulstempel überreicht.

Finanzielle Unterstützung des Projekts durch die Salus BKK

Die Förderung der Gesundheit in allen Bereichen und Lebenslagen ist der Salus BKK ein zentrales Anliegen. Neben einem umfangreichen Leistungskatalog ist es der Krankenkasse besonders wichtig, dort aktiv zu sein, wo die Menschen einen großen Teil ihrer Zeit verbringen. So übernimmt die Salus BKK die Kosten für das anfallende Projekt und stellt den Ernährungsexperten vor Ort.