Deutsche Krankenhaus Gesellschaft

Krankenhaus-Notruf: Hilfe für die Helfer!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Wir brauchen Vertrauen statt Misstrauen und überbordende Bürokratie – ein eindringlicher Appell mit dem die Deutsche Krankenhausgesellschaft sich an die Öffentlichkeit gewandt hat. Eine systematische Überregulierung belastet zunehmend die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Krankenhaus. Umfang und Komplexität der Bürokratie werden als Gängelung und Misstrauen empfunden. Wertschätzung und Aufwertung der Berufe im Krankenhaus sieht anders aus! Auch die Vergütung von erbrachten Krankenhausleistungen wird der Beliebigkeit und Willkür der Krankenkassen überlassen. Die stetig wechselnden und teils realitätsfernen Regelvorgaben machen dies überhaupt erst möglich. Jüngstes Beispiel ist das Urteil zur Schlaganfallbehandlung, das die gesamte Versorgungslandschaft in Frage stellt.

Wir laden Sie herzlich zu unserem Pressehintergrundgespräch im Rahmen des 41. Deutschen Krankenhaustages ein:

Anzeige

Dienstag, 13. November 2018, 12 bis 13 Uhr
GDK-Pressetreff, Messegelände Düsseldorf
Eingang Congress-Centrum-Ost (CCD-Ost)
Stockumer Kirchstraße 61, 40474 Düsseldorf
Tel. (02 11) 9 47 39 – 53 / – 52

Ihre Gesprächspartner vor Ort:

–    Dr. med. Nicole Schlottmann, Geschäftsführerin des Dezernats Medizin I bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) und Verfasserin der Denkschrift „Überregulierung und Misstrauensbürokratie im Krankenhaus – Eine systemische Erkrankung?

–    Joachim Odenbach, Pressesprecher der Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK)

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Bitte senden Sie uns dazu den beiliegenden Antwortbogen (per Fax: 030/39801-3021 oder E-Mail: pressestelle@dkgev.de) zurück.

 

Kontakt:
Joachim Odenbach (Leitung)
Holger Mages
Rike Stähler

Tel. (030) 3 98 01 – 1020 / – 1022 / – 1024
Fax (030) 3 98 01 -3021
e-mail: pressestelle@dkgev.de

Dateien