Knappschaft

Mehr Arbeitsplätze und mehr Auszubildende – Heinz-Günter Held, Direktor der DRV Knappschaft-Bahn-See, eröffnet neue Niederlassung der Krankenkasse KNAPPSCHAFT in Oberhausen

Startschuss für das neue Fachzentrum an der Essener Straße. Ab sofort werden 150 Krankenkassen-Experten am Standort Oberhausen tätig sein. Damit verlagert die Krankenkasse KNAPPSCHAFT komplett die Bearbeitung aller versicherungs- und beitragsrechtlichen Fragestellungen und schafft 24 zusätzliche Ausbildungsplätze in der Stadt. Heinz-Günter Held, Direktor der KBS, dazu: „Uns war es ein großes Anliegen, dass wir die fachliche Kompetenz an einer Stelle bündeln und die Zahl der Auszubildenden in Oberhausen von bisher 16 auf nunmehr 40 erhöhen können. Dies führt zu einer klaren Stärkung der Region im westlichen Ruhrgebiet.“

Die Geschäftsstelle in der Freiherr-vom-Stein-Straße bleibt für die Kunden der KNAPPSCHAFT natürlich auch weiterhin geöffnet.

Für die KNAPPSCHAFT war die Eröffnung des neuen Fachzentrums direkt am Centro ein logischer Schritt. Denn die Wurzeln und der Schwerpunkt des bundesweit tätigen Sozialversicherers liegen im Ruhrgebiet.

KNAPPSCHAFT

Anzeige

Als einzige Krankenkasse Deutschlands verfügt die KNAPPSCHAFT über ein Netz aus eigenen Kliniken, (Fach-)Ärzten und Reha-Einrichtungen. Dadurch kann die KNAPPSCHAFT eine langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Leistungserbringern und in der Entwicklung von fortschrittlichen Versorgungsmodellen für Versicherte vorweisen. Mit ihrem breiten Netzwerk an medizinischen Fachkräften stellt die KNAPPSCHAFT die bestmögliche Versorgung ihrer rund 1,6 Millionen Kunden sicher. Dabei setzt die KNAPPSCHAFT auf die Expertise ihrer Mitarbeiter im medizinischen Kompetenznetz sowie auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Weitere Infos unter: www.knappschaft.de.