HMM Deutschland

RAVVEN automatisiert Abrechnung bei BKK RWE

Schnellere Bearbeitung – weniger Aufwand – Kostenersparnis

Die Versicherten der BKK RWE profitieren schon seit längerem von einer schnelleren und unkomplizierten Leistungserstattung bei der professionellen Zahnreinigung. Die Krankenkasse optimiert damit ihre Personalkapazitäten – dank RAVVEN.

Der Hintergrund: Die HMM Deutschland GmbH hat den Prozess zur Automatisierung der Leistungsabrechnung bei der professionellen Zahnreinigung für die BKK RWE entwickelt. Kooperationspartner sind das IT-Haus d.velop und der Servicepartner itsc. Seit einigen Monaten wird das Produkt bereits erfolgreich bei der BKK RWE eingesetzt.

Anzeige

Herzstück der Automatisierung ist RAVVEN: die Routing, Automation and Workflow Engine der HMM Deutschland. Die Software wurde speziell für die Bedürfnisse der Krankenkassen zur Automatisierung ihrer Business-Prozesse entwickelt und bildet den gesamten Erstattungsprozess vollständig automatisch ab.

Und so funktioniert es: Die Versicherten der BKK RWE können mit der „health insurance App“ des Dokumentenmanagement-Spezialisten d.velop die Zahnarztrechnungen abfotografieren und online einreichen. Die Daten werden anschließend verschlüsselt an den Kooperationspartner itsc zur digitalen Verarbeitung weitergeleitet. Alternativ werden die Rechnungen in Papierform von der Krankenkasse an das itsc geschickt, dort eingescannt und per OCR ausgelesen. Alle Daten erhält nun die HMM Deutschland, um sie in den RAVVEN-Prozess zu überführen. In RAVVEN durchlaufen die Daten dann eine vollautomatisierte Prüfung. Liegen alle Auszahlungsvoraussetzungen vor, wird die Genehmigung erteilt. Die Anweisung zur Zahlung wird nun zurück an die BKK RWE gegeben. Der ganze Vorgang inklusive kompletter Bearbeitung dauert ca. 90 Sekunden. Der Versicherte bekommt auf diese Weise innerhalb kürzester Zeit sein Geld erstattet – im Schnitt bereits zwei Tage nach Einreichung der Rechnung.

Sollte doch eine manuelle Prüfung durch die Sachbearbeitung nötig sein, kommt „ZHP.RAVVEN“ ins Spiel. Über diese spezielle Oberfläche können die Sachbearbeiter der BKK RWE Korrekturen, Abweisungen oder Genehmigungen vornehmen.

Über den RAVVEN-Prozess werden rund 60 bis 70 Vorgänge pro Tag bei der BKK RWE automatisch abgewickelt. Die Mitarbeiter der BKK RWE werden durch die digitale Bearbeitung enorm entlastet. Somit liegt die Quote der automatisch genehmigten Vorgänge bei ca. 70 Prozent. RAVVEN steht allen Krankenkassen zur Verfügung, fügt sich nahtlos in die bestehenden IT-Systeme ein und lässt sich nicht nur für den Prozess der professionellen Zahnreinigung nutzen.

Für weitere Informationen und Fragen stehen die RAVVEN-Fachberater gerne zur Verfügung.

Kontakt:

Sebastian Fischer

Tel. 02841-88825 1000

info@ravven.de

BKK RWE

Die BKK RWE ist seit jeher eine konzerninterne Betriebskrankenkasse, exklusiv für die Mitarbeiter und Pensionäre ihrer Trägerunternehmen sowie deren Familienangehörige. Optimaler Service und günstige Beiträge haben zu einem konstanten Wachstum der Mitgliederzahlen geführt.

Die BKK RWE betreut nahezu 60.000 Versicherte in Deutschland, darunter rund zwei Drittel Mitglieder und ein Drittel Familienangehörige. Die Mitarbeiter der BKK in der Hauptverwaltung Celle und in den Geschäftsstellen Bergheim, Dortmund und Trier sowie das Serviceteam unterstützen die Versicherten in allen Anliegen.

d.velop AG

Die 1992 gegründete d.velop AG mit Hauptsitz in Gescher entwickelt und vermarktet Software zur durchgängigen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und branchenspezifischen Fachverfahren und berät Unternehmen in allen Fragen der Digitalisierung. Mit der Ausweitung des etablierten ECM-Portfolios rund um Dokumentenmanagement, Archivierung und Workflows auf mobile Apps sowie standardisierte und Custom-SaaS-Lösungen bietet der Software-Hersteller auch Managed Services an. Dabei sind die Rechtssicherheit und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben dank eines ausgereiften Compliance Managements gewährleistet.

d.velop-Produkte – on Premises, in der Cloud oder im hybriden Betrieb – sind branchenübergreifend bislang bei mehr als 8.300 Kunden mit über 1,9 Millionen Anwendern im Einsatz.

Die d.velop solutions for documents GmbH ist das „d.velop competence center“ für den Wirtschaftszweig „Health Insurance“. Die Mitarbeiter fokussieren sich neben den Themenstellungen der digitalen Signatur zudem auf Dienstleistungen für innovative Dokumentenmanagement-Lösungen, wie Eingangspost-Verarbeitung mit automatischer Klassifizierung auf Basis des d.3ecm-Systems der d.velop.

itsc GmbH

Die itsc GmbH ist einer der führenden Partner für IT im deutschen Gesundheitsmarkt und versteht sich als langfristiger Berater, Ideengeber, rechte Hand sowie Sicherheitsnetz. Das itsc kümmert sich um die täglichen Herausforderungen genauso wie um die Entwicklung langfristiger Strategien und innovativer Lösungen. Insbesondere der zunehmenden Digitalisierung trägt das itsc mit seinen Spezialisten Rechnung und entwickelt gemeinsam mit den Kunden neue Lösungen.

 

Die HMM Deutschland GmbH ist Anbieterin innovativer Versorgungs- und Abrechnungslösungen im Gesundheitswesen. Über die von der HMM Deutschland betriebene Zentrale Healthcare-Plattform „ZHP.X3″ sowie über die Leistungserbringer Online-Suite „LEOS“ können über 40 Krankenkassen elektronische Versorgungen mit über 15.000 Leistungserbringern vornehmen: Vom Antrag über die Genehmigung und die Fallbearbeitung bis hin zur integrierten elektronischen Zahlung über das Abrechnungsverfahren „De-Pay“.

Unter dem Motto „Best in eHealth“ hebt die HMM Deutschland Themen wie Standardisierung, Automatisierung und Vernetzung, sowie die Integration in nachgelagerte IT-Systeme bei Krankenkassen und Leistungserbringern auf ein ganz neues Niveau. Versorgungen für über 25 Millionen Versicherte im Gesundheitswesen können schneller, qualitativer und kostengünstiger durchgeführt werden. Dabei stehen die Belange des Patienten stets im Mittelpunkt.

Für die Versichertenversorgung sind „ZHP.X3″, „LEOS“ und „De-Pay“ Deutschlands größte Plattform für das elektronische Versorgungsmanagement auf Basis des X3-Standards. Der von der HMM Deutschland GmbH entwickelte X3-Standard bildet die technische Grundlage für digitalen Datenaustausch im Gesundheitswesen.

Die Basis der Geschäftstätigkeit sind langjährige Erfahrungen und ein tiefes Verständnis der Fachanforderungen im Gesundheitswesen. Entsprechend bilden bei der HMM Deutschland Spezialisten aus den Bereichen der Krankenversicherung, der Leistungserbringer, aus IT und Beratung das fachliche Rückgrat unseres Unternehmens.

HMM Deutschland unterhält umfangreiche Partnerschaften zu Healthcare-IT-Anbietern sowie zu Fachverbänden. Dies stellt die reibungslose Zusammenarbeit und vollumfängliche Integration der Vernetzungslösungen bei den Marktpartnern sicher.