AOK Bundesverband

Regionalgutachten Morbi-RSA: Vermeidung der Risikoselektion muss das Ziel bleiben

Ein Regionalfaktor im GKV-Finanzausgleich darf aus Sicht des AOK-Bundesverbandes weder Über-, Unter- und Fehlversorgung zementieren noch Geld aus ländlichen Regionen in überversorgte Städte lenken. „Uns ist wichtig, dass der Einfluss der regionalstatistischen Merkmale sich daran bemisst, in welchem Umfang er Risikoselektionsanreize auf Ebene der Versicherten- und Versichertengruppen reduziert“, sagte Vorstandschef Martin Litsch anlässlich der Veröffentlichung des Regionalgutachtens durch das Bundesversicherungsamt.

 

Das vollständige Statement im Wortlaut:

http://aok-bv.de/positionen/statements/index_20743.html